„Entwürfe“

… ist auch das Motto der Spielzeit 2017/18.

Theater als unendliches Experimentierfeld, als Labor der Lebens- und Gesellschaftsentwürfe, Theater als Raum der Möglichkeiten. Hier darf sich entfalten was in der Welt zu radikal, zu schmerzhaft ist, hier zeigt sich der Mensch in seiner emotionalen Bandbreite von A wie Abgrund bis Z wie Zenith, hier steigen wir hinab und loten sie aus, die Tiefen unserer Gefühle.
Im theatralen Entwurf wird Verbindendes und Distanzierendes sichtbar und lebendig. Entwürfe, die es im Theater zu erleben gilt, sind freier und radikaler als vieles, was den Zwängen der Realität unterliegt. Sich einem Entwurf hinzugeben, bedeutet Neues und Ungewohntes ins eigene Denken und Handeln zu integrieren. In Zeiten in denen sich eine Gesellschaft unsicher ist, wohin Umbrüche und Neuerungen sie führen, können Entwürfe eine Perspektive geben.

 

Herzlichst Ihre

Barbara Lackermeier